MANIAC – Horrorklassiker nicht länger indiziert

Wie die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien (BpjM) aktuell mitteilt ist der 80er-Horrorklassiker Maniac von William Lustig nicht länger indiziert. Nach dem vor wenigen Wochen bereits die Beschlagnahme nach §131 StGB aufgehoben wurde, folgte nun auch die Listenstreichung.

Damit ist der Weg für eine Neuprüfung bei der FSK frei und wir dürfen uns auf eine hübsche, deutsche Neuveröffentlichung des Films freuen. Das Label Nameless Media war an der Rehabilitierung des Klassikers federführend und wird sich demnach auch, um die Veröffentlichung in Deutschland kümmern.

Maniac war über 35 Jahre indiziert und beschlagnahmt. Die jetzige Streichung ist absolut historisch, da Maniac im Jahr 1983 die erste Heimkino-Veröffentlichung war, die nach §131 StGB beschlagnahmt wurde. Dabei war die Veröffentlichung bereits damals nur eine gekürzte Version. Die jetzige Streichung des Films gilt wohlgemerkt für die ungeschnittene Fassung des Films. Wer den Film bis dato noch nicht sein Eigen nennt, darf sich somit für 2020 bereits einen Vermerk in der Einkaufsliste machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.