BRAHMS: THE BOY 2 erhält Freigabe

copyright Capelight Pictures

Mit THE BOY erschien im Jahr 2016 ein Gruselstreifen, der durchaus überzeugen konnte. Darin musste Lauren Cohan (The Walking Dead) auf eine etwas seltsame Puppe aufpassen, die von etwas Unheimlichen umgeben war. Da der Film weniger auf Gewalt und mehr auf subtilen Grusel setzte, wurde der Streifen von der FSK bereits ab 12 Jahren freigegeben. Und das obwohl THE BOY insbesondere im Finale durchaus intensiv inszeniert ist.

Am 20. Februar 2020 kommt nun mit BRAHMS: THE BOY 2 die Fortsetzung in die deutschen Kinos und die FSK kommt zum selben Urteil, wie bereits beim Vorgängner. An Stelle von Lauren Cohan muss sich dieses Mal Katie Holmes mit der Puppe auseinandersetzen. Das Ganze ist aber dennoch für Zuschauer ab 12 Jahren freigegeben. Auf dem Regiestuhl sitzt abermals William Brent Bell.

Story: Eine junge Familie zieht in das Gästehaus des Heelshire Anwesens, ohne zu ahnen, welche schreckliche Vergangenheit diesen Ort überschattet. Zur Überraschung der Eltern findet ihr Sohn dort schnell einen Freund namens Brahms. Doch Brahms ist kein Nachbarsjunge, sondern eine Porzellanpuppe, deren Einfluss auf das jüngste Familienmitglied zunehmend beängstigende Züge annimmt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.